Aktueller Beitrag: „Einfluss auf das Verordnungsverhalten?“

Immer wieder wurde uns versichert, es gäbe keine Hinweise darauf, dass Ärzte in ihrem Verordnungsverhalten durch Regressandrohungen beeinflusst werden.

Eine Studie, die vom Bundesministerium für Gesundheit selbst veröffentlicht und vom damaligen Patientenbeauftragten Laumann in Auftrag gegeben wurde, belegt jedoch genau dies:

„Häufig liegen die Probleme in diesem Leistungsbereich allerdings auf Seiten der Ärztinnen und Ärzte, die teilweise mit dem Hinweis auf begrenzte Budgets keine Verordnungen ausstellen.“ (IGES Institut, 2017, Leistungsbewilligungen und -ablehnungen durch Krankenkassen)

Für uns stellen sich viele Fragen, denen wir in Zukunft nachgehen werden.
Werden Ärzte in ihrem Verordnungsverhalten gezielt beeinflusst? Welchen Rollen spielen dabei Krankenkassen und Kassenärztliche Vereinigungen? Was ist die Aufgabe der Politik?


>>> HIER <<<  geht es zu unserer neuen Schriftenreihe „Standpunkte“

Aktuelle Ausgabe: Signifikante regionale Unterschiede in der Heilmittelversorgung