Pressemitteilung – Landesregierung verweigert Schulgeldfreiheit

Am 28.06.2018 startet um 16:00 Uhr am Hauptbahnhof in Osnabrück eine Demonstration von angehenden Therapeuten. Gegen 17:00 Uhr ist am Platz der deutsche Einheit eine Kundgebung geplant.
Trotz Ankündigung der Umsetzung, will die Landesregierung in Niedersachsen die Schulgeldfreiheit für Gesunheitsberufe wie Ergotherapeuten, Logopäden und Physiotherapeuten auf Unbestimmt verschieben. Diese ist nach Meinung der Schüler und Organisatoren der ETOSchule, das völlig falsche Signal für den Berufsstand und die Bevölkerung. Die Branche kämpft immer stärker um den Nachwuchs. Therapeuten, welche erhebliche Summen für ihre Ausbildung investieren, erwarten nur geringe Verguetungen und Gehälter. Der aktuelle Fachkräftemangel gefährdet somit direkt die Versorgung von Patienten. Wartezeiten und nicht besetzte Stellen sind schon jetzt an der Tagesordnung. Die Aktionen der Therapeuten mehren sich. Sie sind schlichtweg am Limit.