Retaxierung von Heilmittelverordnungen aufgrund formaler Fehler muss ausgeschlossen sein!!!


Unsere aktuelle Onlinebefragung belegt, dass trotz der Intention des Gesetzgebers, der schon 2015 im Rahmen des GKV-Versorgungsstärkungsgesetz (GKV-VSG) seinen Willen bekundet hatte „formale Fehler bei der Ausstellung der Heilmittelverordnung und der Retaxationen gegenüber Leistungserbringern von Heilmitteln vermeiden zu wollen“ (Deutscher Bundestag, 2015, Drucksache 18/4095, Seite 4), flächendeckend die Patientenversorgung beeinträchtigt wird
Ein immenser Zeitaufwand für Abrechnungsbürokratie und eine rigide Absetzungspraktik seitens der Kostenträger führt zu erheblichen Problemen in der alltäglichen Versorgung und in der Zusammenarbeit zwischen Therapeuten und Ärzten. In der Konsequenz fordern 73% der befragten Therapeutinnen und Therapeuten ein Verbot von Retaxierungen aufgrund formaler Fehler.
Hier geht es zu den Ergebnissen der Online-Befragung:

2+

Eine Antwort auf „Retaxierung von Heilmittelverordnungen aufgrund formaler Fehler muss ausgeschlossen sein!!!“

Kommentare sind geschlossen.