Therapeuten als Freiwild für die GKV?

Liebe Kolleginnen, liebe Kollegen,

„Ebbe langts“, sagt man in Hessen… und das sage ich auch. Ich ringe nach Luft und Worten.

Nun ist klar, die Verhandlungen und das Schiedsverfahren sind gescheitert. Der Gesetzgeber, der durch das TSVG die Heilmittelerbringer stärken und zukunftsfähig machen wollte, hat versagt.

Das Verhalten des GKV „Spitzbubenverbandes“ ist als offene Provokation zu werten und das dürfen wir uns nicht länger gefallen lassen! Jetzt gilt es als Gemeinschaft zu demonstrieren, dass dieser jahrzentelange verächtliche Umgang mit uns einschneidende Konsequenzen hat. Man kann nicht mehr erwarten, dass wir Leistungen ohne (angemessene) Vergütung erbringen und dabei spreche ich noch nicht mal vom bürokratischen Aufwand, der ohnehin nie honoriert wurde.

Dies wurde auch von Herrn Spahn persönlich öffentlich via Facebook live Auftritt anerkannt:

„Die Proteste waren berechtigt“ Jens Spahn, 2018

Ich sehe die Selbstverwaltung als gescheitert an. Die gesetzlichen Krankenkassen handeln nicht im Interesse ihrer Patienten*innen und deren Versorgung. Sie handeln ausnahmslos im eigenen Interesse und werden ihrer Verantwortung als Körperschaften öffentlichen Rechts nicht gerecht.

Man kann sich jahrelang die Nettoverwaltungskosten exorbitant erhöhen, um sich Gehälter und Betriebsrenten zu sichern, aber gönnt den Menschen, die aktiv das Versorgungsgeschehen aufrecht erhalten, weder Rente noch die Butter auf dem Brot.

Nicht mehr mit uns…

To be continued

Therapeuten am Limit – mehr denn je

Euer Heiko – Euer Therapeuten am Limit Team

6 Antworten auf „Therapeuten als Freiwild für die GKV?“

    1. Oder die Kassen freuen sich. Eine Woche „Hungerabrechnungen“ der Heilmittelerbringer gespart. Und auf die bösen Therapueten schimpfen.
      Sofort aus den Verbänden austreten, die unsere Interessen nicht vertreten, sondern mit Füßen treten!
      Kassenzulassungen zurück geben!

  1. Heiko, was waeren den jetzt die Optionen? Reden und an einem Tisch sitzen hat nichts gebracht. O.K. Kreativität bringt jetzt auch nichts. Wie kann ich Dich und uns unterstützen?

  2. Werde dieses Jahr 66 und habe keine Lust mehr auf die Arschlöcher die uns Vorschriften machen und uns sagen was zu tun ist. Ich schaue furchtsam der Altersarmut entgegen. Schön dass sich was bewegt hat und die Therapeuten sich so langsam organisieren. Die ganzen Verbände sind wohl mehr oder weniger Selbstzweck.
    Schönen Sonntag noch ,bleibt gesund damit ihr eurer Sklaventätigkeit nachkommen könnt .

  3. Geschlossen die Kassenzulassungen zurückgeben, nur noch auf Rechnung gegenüber den Patienten arbeiten… dann sollen sich die Kassen mit ihren Patienten einigen. Das sind dann ein paar Millionen mehr im Hintergrund, das wird sich schnell von selbst regeln!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.